Portal  •  Foren-Übersicht  •  Dokumentation  •  Suche  •  Mitglieder  •  Impressum
Aktuelle Zeit: Mi 13 Dez 2017, 21:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Stand der Dinge?
BeitragVerfasst: Do 08 Jun 2006, 23:17 
Offline
Einmal-Streamer
Einmal-Streamer

Registriert: Mi 07 Jun 2006, 10:07
Beiträge: 2
Hallo,

bin erst seit kurzen User von JTG, aber finds echt mal ein gutes Program.
Daumen hoch. Jezt hab ich beim stöbern mal diese Sektion hier gefunden.
Es tun sich doch einige Fragen auf.

Was ist jetzt mit den alten Sourcen von JTG? Sind die noch verfügbar, oder closed? Mit was wurde Jack gecoded? C# oder VB.NET?

Wenn noch verfügbar, würde ich gern die Quellen mal haben zum reinschauen. Auf Berlios hab ich nix gefunden.

Wie ich das bis jetzt mitbekommen habe, ist jack an sich ja tot. Also gefixed und am laufen erhalten wirds, aber geändert oder erweitert wird nix mehr. Korrekt?

Da ich selbst Entwickler bin, hätte ich grosses Interesse an einer Auferstehung/Weiter/Neu wie auch immer Entwicklung mitzumachen.
Leider in meinem eher zeitlich begrenzten Rahmen, aber man weiss ja nie wies kommt. Jezt möchte ich hier doch mal noch ein paar Fragen in den Raum werfen.

Ist sich mittlerweile auf Java festgelegt worden, oder steht doch noch die .NET Schiene zur Debatte? Ich persönlich bin .NET Entwickler, arbeite aber auch mit Java und eigentlich allem was gerade nötig ist. Ohne jetzt einen Meinungskrieg oder sonstwas vom Zaun brechen zu wollen, finde ich dass Jack auf .NET Basis, genauer gesagt mit C# neuentwickelt werden sollte. Es ist genau so leicht zu lernen wie Java. In grossen Teilen sogar mehr als ähnlich. Mit #Develop steht eine erstklassige, kostenlose (Windows)IDE zur Verfügung. Aber schlicht und ergreifend ist es die überlegendere Technologie, und wird sich zumindest in der Windowswelt zum Standardentwicklungstool mausern. Wenn es das nicht sogar schon ist.
Auch die Linux Ecke ist sehr aktiv dabei.

Was mich auch dazu bewegt ist, da so wie ich das mitbekommen habe als Hauptengine UDREC zu Einsatz kommen soll, ist man bei der Plattformunabhängigkeit so oder gezwungen das Mono auf der Linuxkiste läuft. Da sollte man dann eben auch in die Kerbe schlagen, und auf der Schiene bleiben. Zumal die Sourcen von JTG ja in den Grundfesten mit Sicherheit verwendbar sind. Ich denke da jetzt die Grundlagen wie Box Kommunikation und so. Ein "verwurschteln" von bestehendem Code wirds ja so oder. Egal ob .NET oder Java.

Trennung von Ausführung und Presentation ist ja in den Java Sourcen auch schon vorhanden wenn ich das eben richtig gesehen habe. Stichwort JTG als Dienst von Haus aus und solche Sachen. Aufjedenfall der richtige Ansatz. Nur würde ich für mich diesen Ansatz in zwei Richtungen gehen lassen. Einmal eine WIndowsversion der GUI die wohl zu 98% verwendet würde, und eine GUI für den ambitionierten Linux User. Ich selbst benutze sowohl Windows als auch Linux. Aber eben zum grössten Teil Windows.
In meinem Fall würde ich gern die Engine an sich auf meinem Debian Server laufen lassen. Konfiguration und Kontrolle aber lieber von meiner XP Workstation erledigen. Denke mal diese Kombination wird auch noch öfter Vertreten sein.

Dieser Punkt, oder vielmehr meine Standpunkt ist mit sicherheit streitbar. Keine Frage. Aber unter Windows hat man derart fantastische Möglichkeiten mit WinForms und .NET sich gehen zu lassen, dass man das auch tun sollte.. ;)

Der andere Ansatz wäre dann eben die GUI mit .NET für alle Welten zu gestalten. Gibts auch schönen Sachen.

Ich habe eben mal die vorhandenen Java Sourcen aus dem CVS durchlaufen gelassen. Sieht doch soweit auch alles sehr schön aus.
Nur hab ich dann gelesen dass z.b. dort schon gewollt ist dass die GUI an sich geändert wird, um "Ähnlichkeiten" mit XMG auszuschliessen. Kann ich verstehen dass das gewollt ist. Falls sich dann doch schon auf Java festgelegt wurde, schmeiss ich dann mal in den Raum die GUI dann mit SWT zu gestalten. Finde ich persönlich schicker. Aber wie alles im Leben Geschmackssache.

Gibt es für die bestehende GUI mit JGoodies einen grafischen Editor?
Kenn ich mich jetzt nicht so aus. Oder wird alles von Hand zu Fuss gecoded?

Wie ist denn die generelle Planung? Wird überhaupt noch ernsthaft erwogen was zu machen?

Sollen die Funktionen von Jack mehr oder weniger übernommen werden?

Änderungen? Was steht noch alles auf der Wunschliste?

Wenn ich noch zwei Vorschläge/Wünsche äussern dürfte.
Wäre klasse wenn das Projekt auf Sourceforge gehostet würde.
Dort dann aber in einem Subversion Repository.

Wobei das aber auch wieder Haarspaltereien wären. Erstmal sollte eine Basis da sein mit der Jeder was machen kann und will. Dann können die Feinheiten erörtert werden.

Grundlegend kann ich festhalten:

Lieblingskonfiguration:
- .NET Entwicklung mit VS Studio oder #Develop
- JTG als Client/Server ausgelegt.
- Windows GUI und getrennte Linux/Rest GUI

Wird auch genommen:
- Java Entwicklung mit Eclipse
- SWT für das GUI
- Wünschenswert wäre der Einsatz von WindowBuilder Pro... (bin verwöhnt, ja...) Evtl. unterstützen die OS Projekte mit Lizenzen. Gibt einige Firmen die das machen. Aber auch kein wichtiger Punkt.

Also in diesem Sinne. Lasst mal hören wie der Plan ist.

so long


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 09 Jun 2006, 6:16 
Offline
Co-Admin
Co-Admin
Benutzeravatar

Registriert: So 16 Nov 2003, 13:42
Beiträge: 11012
Wohnort: Schildgen (Bergisch Gladbach)
Hmm - eigentlich kann nur Levi entscheiden, was mit JtG passiert. JtG ist closed Source und wurde, soweit ich weiß in C# entwickelt.
Vor einiger Zeit kam dann mal die Idee auf, eine Open-Source-Geschichte zu machen. Damals in Java, wegen der Plattformunabhängigkeit. Und auch, weil es wohl nicht so einfach ist, eine Gui so zu entwickeln, das sie unter .Net und Mono brauchbar ist. Ob das so stimmt, maße ich mir aber nicht an, entscheiden zu können. Damals hieß das Java Projekt JtjG und ist auch noch auf Berlios zu finden: http://developer.berlios.de/projects/jackjgrabber/ - leider war die Beteiligung bei dem Projekt nicht so, wie sich der treibende Entwickler sich das vorgestellt hat und irgendwann beschlossen die beiden, die am meisten Code beigesteuert hatten, eine Shareware namens Xmediagrabber draus zu machen.
Mittlererweile war durch Levis mangelnde Zeit JtG an seinem Ruhestand angekommen. JtG wird noch gepflegt, wenn was sein sollte und Levi mal Zeit hat, aber erweitert wird da nix.
Dann kam das Gespräch irgendwann mal wieder auf das alte, offene Java-Projekt. Und letzten Endes ist es bislang nicht aus der Startphase heraus. Einen ersten Einblick kann man hier gewinnen: http://developer.berlios.de/projects/jtjg/ - Basis ist der alte Java-Code mit einigen Änderungen.
Einen Thread weiter unten kannst Du mitverfolgen, das mit einer kleinen Änderung der build.xml das Ganze schon lauffähig ist.
Wann nun der entgültige Startschuss kommt, das werden wir sehen. Wenn Du an dem Java-Projekt mitarbeiten willst, sind wohl Levithan oder ralix die Ansprechpartner. Wenn Du einfach so etwas Code beisteuern willst, kannst Du die Sourcen auch hier posten, ich denke, die werden dann ihren Weg ins CVS finden.

Also mit kurzen Worten: JtG ist im Ruhestand und der Nachfolger wartet noch auf seine Entbindung :) - es tut sich nicht viel, aber es tut sich noch was.

cu
Jens

_________________
VU+ Duo2
VU+ Solo2


[Zitat]Es gibt 2 Dinge, die unendlich sind. Das Weltall und die Dummheit der Menschen. Beim Weltall bin ich mir aber nicht so sicher...[/Zitat]
Vorsicht! Lesen kann zu Bildung führen! Links, Suchfunktion, Wikis und Google deshalb nur mit Bedacht nutzen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 09 Jun 2006, 12:17 
Offline
Einmal-Streamer
Einmal-Streamer

Registriert: Mi 07 Jun 2006, 10:07
Beiträge: 2
Wie gesagt, eine "einfache" GUI auf Basis von mono zu entwicklen ist nicht
anspruchsvoller als unter java. kommt in etwa aufs gleihe raus. kenn mich allerdings was das betrifft nicht so ganz toll aus unter java.
aber eine normale GUI wie z.b. bei JTG oder XMG zu sehen, stellt auch unter mono keine unlösbare Aufgabe dar.

Wie gesagt, den aktuellen Code aus dem CVS hab ich mir mal angeschaut, bzw. JTJG mal aus Eclipse laufen gelassen.
Allerdings ohne Änderungen am Buildfile. Vielleicht is das schon im CVS geändert worden.

Da kommt ja dann wie gesagt das Thema GUI zum tragen wo gewünscht wird dass das Aussehen weg von XMG entwirkelt wird. Evtl. SWT?

So wie du dann aber schreibst wird wohl wenn irgendwann mal entbunden wird wohl mit Java entbunden.

Na ja, mal gespannt ob und wer sich sonst noch zu Wort meldet.

Erstmal danke für die Infos!

Gruss


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 09 Jun 2006, 17:34 
Offline
Site Sponsor
Site Sponsor
Benutzeravatar

Registriert: Do 15 Jan 2004, 19:41
Beiträge: 262
Moin,

also wenn du ersthaft dran interresiert bis an denn sourcen etwas weiter zumachen wäre ich dabei. Ich habe aber auch nicht unendlich viel Zeit.
Also java würde ich bevorzugegen weil wir das Project in java angefangen haben und das Grundgerüst schon recht ordentlich ist. Ich habe vor eineiger zeit mal die Gui in java-gnome (java-gnome.sf.net) zubauen bin auch recht weit gekommen. SWT würde mir gefallen, ich habe allerdings noch keine Erfahrung damit. JGoodies würde damals von hand gemacht, wenn man erstmal verstanden hat wie das läuft geh das auch recht gut von der Hand.

Trennnung von Client/Server hatte ich mit Levi auch mal angedacht, weil ich genau das haben wollte. Das der Server auf meinen Server läuft, und ich einfach mit einer CleintGui darauf zugreife meist unter Linux (naja und meine Freundin halt ab und an unter windows).

Zum Funktionumfang erstmal sollte die Gui mit den funktion umgesetzt werden die im moment drin sind. Das Plugin System von XMG ist ein guter Ansatz für erweiterungen.

Also bis denne
MAG Ralix

_________________
1.Box: Nokia 2x1 Neutrino-JTG-Image
2.Box: Phillips 2x1 Neutrino-JTG-Image
Gentoo ~X86 (evo-mission), Kernel 2.6.16-beyond3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 13 Jul 2006, 2:25 
Offline
Einmal-Streamer
Einmal-Streamer

Registriert: Do 13 Jul 2006, 1:58
Beiträge: 2
InTheMood hat geschrieben:
Wie gesagt, eine "einfache" GUI auf Basis von mono zu entwicklen ist nicht
anspruchsvoller als unter java. kommt in etwa aufs gleihe raus. kenn mich allerdings was das betrifft nicht so ganz toll aus unter java.
aber eine normale GUI wie z.b. bei JTG oder XMG zu sehen, stellt auch unter mono keine unlösbare Aufgabe dar.


Kurze Anmerkung von deinem Dbox-Neuling: Eine Gtk#-basierte GUI kann man sich auch zusammenklicken, nämlich mit Glade.

Die System.Windows.Forms-Klassen funktionieren mit aktuellen Mono-Versionen (1.1.16) übrigens auch sehr brauchbar, allerdings sollte man da der Versuchung widerstehen, sich die Applikation mit M$ "WuschelStudio" zusammenklicken zu wollen.

Trennung der GUI von sonstigen Komponenten würde ich persönlich übrigens für essenziell halten.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de